Das war die Xfair 2015


Slider Javascript
x-media

Die packX als eigenständiger internationaler Fachevent für die Verpackungsbranche
Das PLUS der Xfair 2019: Verpackung und Design, Logistik, Automation/Roboting, und, und...
Ein ganz besonderes Highlight zur Xfair 2019 – und das wohl auch für viele der bisherigen Aussteller auf der Xfair, insbesondere die klassischen Maschinen- und Systemzulieferer – wird der gesamte Verpackungsbereich sein. Dank der Initiative der beiden österreichischen Verpackungszeitschriften Kompack und Pack & Log wird vom 8. bis 10. Oktober unter dem Arbeitstitel packX erstmals seit Jahren wieder ein eigener Verpackungsevent in Österreich stattfinden.

Xfair-Organisator Rudolf Messer: „Schon bei der ersten Xfair 2015 wurden wir auch wegen einer Erweiterung der Xfair für den Verpackungsbereich angesprochen. Und bereits bei der Xfair 2017 waren einige Aussteller aus dem Verpackungsbereich vertreten – 2019 wird es für den Bereich Verpackung aber eine komplett eigenständige Infrastruktur geben. So ist für die packX in der Marx-Halle auch ein eigener Bereich reserviert. Harald Eckert, Chefredakteur des Kompack-Magazins und einer der packX-Promotoren: „Die Xfair ist für uns ein ideales Umfeld, der gesamten Verpackungsbranche in Österreich, aber auch den Nachbarländern, wieder eine professionelle Fachveranstaltung anzubieten. Wir arbeiten derzeit auch bereits an einem speziellen Rahmenprogramm – etwa mit der feierlichen Vergabe der international renommierten Green Packaging Star Awards.“

Auch Gernot Rath, Chefredakteur des Magazins Pack & Log, hat bereits klare Vorstellungen zu den Themen einer packX. „Die reichen vom Bereich Vorstufe und Design aus dem bestehenden Xfair-Inhalt heraus bis zu Automation/Roboting und Versandlogistik. Quasi eine Verpackungsstraße, in der die gesamte Prozesskette abgebildet wird.“ Wobei sein Partner bei Pack & Log, Manfred Meixner, die packX ganz besonders „als Branchenplattform für die gesamte Verpackungsbranche und deren Auftraggeber und Kunden“ sieht. Somit sollen auch die Verpackungshersteller selbst als Aussteller angesprochen werden… Und viele von Ihnen haben mittlerweile bereits ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet. Und natürlich sind auch die Interessens- und Branchenverbände eingeladen sich einzubringen und sich und ihre Dienste der Verpackungsbranche zu präsentieren.

Internationaler Event mit Impakt weit über Österreichs Grenzen

Eine packX soll aber nicht nur lokal in Österreich sondern auch international, insbesondere in die Nachbarländer im Süden und Osten, wirken. Xfair-Veranstalter Rudolf Messer:„So haben wir bereits mit den beiden Packaging-Fachzeitschriften für Ungarn sowie Tschechien und die Slowakei eine intensive Partnerschaft vereinbart.“ Beide Hefte werden die Veranstaltung prominent promoten und planen Leserreisen mit einem speziellen Besichtigungsprogramm. Und natürlich ist mit den internationalen Verpackungsverbänden weitreichende Kooperation geplant.

Heiße Themen im Rahmenprogramm …und eine Packaging Lounge zum Verweilen

Die packX soll aber nicht nur der Präsentation neuer Verpackungstechnologien dienen, sondern wird auch in einem umfangreichen Rahmenprogramm die aktuellen Themen der Verpackungsbranche diskutieren. So unter anderem:
- Verpackung als wesentlicher Faktor in der aktuellen Klimadiskussion
- Eine Glaubensfrage: Karton oder Plastik
- Industrie 4.0 und die Herausforderung für die Verpackungsbranche - Ist weniger mehr?
- Die digital gedruckte individualisierte Verpackung
Dafür wird im packX-Bereich in der Marx-Halle eine eigene Vortragsinfrastruktur eingerichtet. Darüberhinaus lädt eine originell und themengerecht gestaltete Verpackungslounge zum Verweilen, Networken, Fachsimpeln undDiskutieren. Natürlich wird dort auch für gratis Kaffee, Kuchen, Snacks und Erfrischungen gesorgt sein.
Auch der Eintritt zur packX wird für vorregistrierte Besucher gratis sein. Und natürlich stehen den packX-Besuchern auch alle anderen Attraktionen und Programmpunkte der Xfair inklusive dem großen Fest für Print unentgeltlich zur Verfügung.